Direkt zum Inhalt springen

Person

Dr. iur. utr. Ilona Renke
Rechtsanwältin, Partnerin
Heidelberg
Fon +49 (0) 62 21 - 18 50 - 174
Visitenkarte herunterladen

Sprachen

Deutsch, Englisch, Französisch

Kompetenzfelder & Arbeitsgebiete

Öffentliches Baurecht/ Erschließung/ Städtebau/ Denkmalschutz, Anlagengenehmigung/ Immissionsschutzrecht/ Abfallrecht/ Umwelt- und Fachplanungsrecht, Energie und Infrastruktur, Vergaberecht/ Public Private Partnership, Subventions- und Beihilfenrecht, Kommunalrecht/ Kommunalabgabenrecht, Wirtschaftsverwaltungsrecht, Europa- und Völkerrecht

Frau Dr. Renke verfügt über langjährige Erfahrung in der Beratung von Mandanten im gesamten Wirtschaftsverwaltungsrecht. Als Spezialistin für das öffentliche Baurecht berät sie Investoren und Kommunen im Bauplanungsrecht inklusive der vorhabenbezogenen Bebauungsplanung. Im Bauordnungsrecht ist sie praxiserfahren in allen Fragen rund um die Genehmigung von Bauvorhaben einschließlich des Nachbarrechtsschutzes.

Sie begleitet zudem die Realisierung von Industrie- und Energieanlagen (z.B. Papierfabrik, HKW, BHKW), letztere häufig auch als Energiecontracting für Industrie oder Kommunen. Industrie- oder Gewerbeunternehmen berät sie zudem im Abfall- und Immissionsschutzrecht im Umgang mit Behörden und Anwohnern sowie bei der Gestaltung von Ver- und Entsorgungsverträgen (z.B. (Ersatz-)Brennstofflieferverträge, Entsorgungsverträge betr. Kraftwerksrückstände, kommunale oder gewerbliche Abfälle).

Ferner unterstützt Frau Dr. Renke sowohl Vorhabenträger bei der Umsetzung von Infrastrukturprojekten mittels Planfeststellung nebst Öffentlichkeitsbeteiligung als auch Kommunen und Anlieger bei der Durchsetzung ihrer Rechtspositionen gegenüber geplanten Projekten.

Weitere Tätigkeitsschwerpunkte bilden die Gestaltung und Umsetzung von ÖPP-Projekten sowie die Vergabe von Bau- und Dienstleistungsaufträgen sowie Konzessionen durch die öffentliche Hand und die Beratung zu allen Fragen des Subventions- und Beihilferechts.

Sie vertritt Mandanten beim Kontakt mit Behörden und vor Gericht (inkl. Normenkontroll- sowie Nachprüfungsverfahren). Frau Dr. Renke ist Lehrbeauftragte an der Universität Heidelberg und führt regelmäßig Schulungen im Vergaberecht durch.
  • 1985-1991 Studium der Rechtswissenschaften an den Universitäten Heidelberg, Lausanne und Genf
  • 1988 Assistenz bei der Internationalen Arbeitsorganisation, Genf
  • 1992-1994 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht, Heidelberg
  • 1994 Teilnahme am Graduiertenförderprogramm "Nationales und Internationales Umweltrecht" an der Universität Kiel
  • 1994-1996 Doktorandenstipendien der Deutschen Forschungsgemeinschaft sowie der Wissenschaftlichen Buchgesellschaft
  • 1995-1997 Wissenschaftliche Mitarbeit am Gutachtenprojekt "Umweltschutz durch Internationales Haftungsrecht" des Umweltbundesamtes, Berlin
  • 1996-1999 Rechtsreferendariat in Heidelberg
  • 1997 Promotion bei Prof. Dr. Ulrich Beyerlin an der Universität Heidelberg
  • 1999 Freie Mitarbeiterin bei MELCHERS
  • Seit 2000 Zulassung als Rechtsanwältin
  • Seit 2000 Rechtsanwältin bei MELCHERS
  • Seit 2004 Partnerin bei MELCHERS
  • Seit 2007 Lehrbeauftragte der Universität Heidelberg

Aufsätze:

  • "Bauprojekte: Förderfähig trotz Gesamtvergabe?" in: ImmobilienReport Metropolregion Rhein-Neckar, Ausgabe 94, 2016
  • "Die neuen Pfandpflichten für Getränkeverpackungen", Flanderka/Renke, in: Neue Zeitschrift für Verwaltungsrecht (NVwZ) Nr. 1 2006, S. 23 ff.
  • "Der Prozeßkostenvorschuß im Ehescheidungsverfahren und Artikel 24 EuGVÜ" in der Fachzeitschrift "Familie und Recht", Heft 3/90

Bücher:

  • Nienhaus/Depel/Raif/Renke, Praxishandbuch „Zuwanderung und Arbeitsmarkt“, C.H. Beck-Verlag, München 2006
  • Grote/Renke, Environmental Liability Law in Germany, in: Wolfrum, Rüdiger/Langenfeld, Christine/Minnerop, Petra, Environmental Liability in International Law - Towards a Coherent Conception, Berlin 2005
  • Environmental Liability Law in Germany, in: Wolfrum, Rüdiger, Environmental Protection by Means of International Liability Law, Berlin 1999
  • Liability for Environmental Damage in European Community Law, in: Wolfrum, Rüdiger, Environmental Protection by Means of International Liability Law, Berlin 1999
  • Deutsches Umwelthaftungsrecht, in: Umweltschutz durch internationales Haftungsrecht, Umweltbundesamt, Berlin 1999
  • Stand des Europäischen Gemeinschaftsrechts im Bereich der Haftung für Umweltschäden, in: Umweltschutz durch internationales Haftungsrecht, Umweltbundesamt, Berlin 1999
  • Veröffentlichung der Dissertation "EG-Richtlinien und verwaltungsgerichtlicher Rechtsschutz - unter besonderer Berücksichtigung des Umweltrechts -", Wissenschaftliche Buchgesellschaft, 1998

Buchbesprechungen:

  • Derecho "Graf Vitzthum, Wolfgang/Impérali, Claude: La protection régionale de l'environnement marin", Dialogo cientifico, 1994, Vol. 3, No. 2
  • Buchbesprechung "Rengeling, Werner: Umweltschutz und andere Politiken der Europäischen Gemeinschaft", in: Zeitschrift für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht (ZaöRV) 1994, Nr. 1
  • Buchbesprechung "Monar, Joerg/Neuwahl, Nanette/Noack, Paul: Sachwörterbuch der Europäischen Union", in: Zeitschrift für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht (ZaöRV) 1994, Nr. 1
  • Buchbesprechung "Graf Vitzthum, Wolfgang/Impérali, Claude: La protection régionale de l'environnement marin", in: Zeitschrift für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht (ZaöRV) 1993, Nr. 4
  • "Henke, Jörg: EuGH und Umweltschutz", in: Zeitschrift für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht (ZaöRV) 1993, Nr. 4

Vorträge/Seminare:

  • "Der Umgang mit der Zurückversetzung", Melchers Seminare, 2018
  • "Bieterausschluss und Selbstreinigung - was gibt's Neues?", Melchers Seminare 2017
  • "Normative Neuerungen für KWK-Anlagen – KWK-Ausschreibungsverordnung 2017 sowie MCP-Richtlinie", Propower GmbH, Eisenhüttenstadt, 2017
  • "Vergaberechtstag 2016 - Metropolregion Rhein-Neckar": "Inhouse-Geschäfte und interkommunale Zusammenarbeit", Melchers Seminare, 2016
  • "Architektentag 2011": „Ausschreibung und Vergabe – Fehler erkennen und vermeiden. Der Architekt als Berater des öffentlichen Auftraggebers“ und „Aktuelle Rechtsprechung zum Vergaberecht. Die wichtigsten Entscheidungen mit Schwerpunkt aus den Jahren 2010/2011“,  Melchers Seminare, 2011
  • „Mehr Effizienz durch kommunale Kooperation. Chancen und Risiken – praktische Erfahrungen - künftige Perspektiven“, Melchers Seminare, 2006
  • „Vergabe und Abwicklung öffentlicher Bauaufträge“, Melchers Seminare, 2004
  • „Rechtliche Aspekte des EG-Emissionsrechtehandels“, Melchers Seminare, 2004
  • „Schuldrechtsreform - Einführung in das neue Schuldrecht“, Melchers Seminare, 2002
  • Verein der Freunde der anwaltsorientierten Juristenausbildung an der Universität Heidelberg e.V.
  • Deutsches Vergabenetzwerk
  • forum vergabe e.V.
  • Verwaltungs- und Beschaffernetzwerk
  • DASV - Deutsche Anwalts- und Steuerberatervereinigung für die mittelständische Wirtschaft e.V.
  • taxLegis.de - Verband für den Mittelstand in Deutschland e.V.
  • VDA - Verband deutscher Anwälte e.V.
  • Verband deutscher Unternehmerinnen (VdU)
Zurück