Direkt zum Inhalt springen

Quiz Frage 3

Mittwoch, 13. Mai 2020

Wenn ein Angestellter aufgrund einer behördlichen Anordnung in Quarantäne muss, kann der Arbeitgeber in jedem Fall damit rechnen, dass der Verdienstausfall durch eine Entschädigung aus öffentlichen Mitteln gem. § 56 IfSG kompensiert wird.

Ja, das stimmt. Die behördlich angeordnete Quarantäne löst in jedem Fall einen Entschädigungsanspruch aus.

Ja, das stimmt. Allerdings wird die Entschädigung ausschließlich dann gezahlt, wenn auch tatsächlich eine Infektion mit dem SARS-CoV-2 Virus nachgewiesen wird.

Nein, das stimmt nicht. Eine staatliche Entschädigung der Vergütung erfolgt nur dann, wenn das Unternehmen die Vergütung nicht mehr aus eigenen Mitteln leisten kann.

Nein, das stimmt nicht. Mit einer Zahlung kann dann nicht gerechnet werden, wenn der Angestellte aus anderen Gründen (z.B. Krankheit) einen Anspruch auf Entgeltfortzahlung durch den Arbeitgeber hat.

 

Die Antwort finden Sie hier