Direkt zum Inhalt springen

Quiz Antwort Frage 5

Freitag, 15. Mai 2020

Auch vor dem Hintergrund der COVID-19-Pandemie ist der Betriebsrat nach den üblichen gesetzlichen Regelungen zu beteiligen. In Anbetracht der volatilen Lage gewinnt jedoch der Grundsatz der vertrauensvollen Zusammenarbeit (§ 2 Abs. 1, 74 Abs. 1 und 2, 80 Abs. 2 BetrVG) besondere Bedeutung. Das Finden von schnellen und pragmatischen Lösungen hat höchste Priorität, um den Gesundheitsschutz der Arbeitnehmer und das dauerhafte Fortbestehen des Betriebes zu sichern. Damit die Arbeitsfähigkeit der Betriebsräte aufrechterhalten wird und gleichzeitig der Infektionsschutz gewährleistet ist, ist es nun rückwirkend zum 01. März 2020 bis vorläufig einschließlich zum 31. Dezember 2020 möglich, dass die Betriebsräte ihre Beschlüsse mittels Video- und Telefonkonferenz fassen. Um die Handlungsfähigkeit des Unternehmens zu erhalten, sollte der Betriebsrat aktiv auf diese Möglichkeit hingewiesen und falls nötig mit den entsprechenden Sachmitteln ausgestattet werden.

Alle bisherigen Fragen und Antworten finden Sie hier.