Direkt zum Inhalt springen

News

LAG HESSEN – SCHADENSERSATZ WEGEN FEHLERHAFTER VERSETZUNG

09.08.2018

Die heutige Arbeitswelt verlangt von Arbeitnehmern immer mehr Flexibilität. Dazu gehört nicht nur die Bereitschaft, gegenüber technischen oder fachlichen Neuerungen offen zu sein, sondern der Arbeitgeber kann den Arbeitnehmer unter bestimmten Voraussetzungen auch an einen anderen Arbeitsplatz versetzen. Nicht immer ist eine solche Versetzung jedoch rechtmäßig.

Das Landesarbeitsgericht Hessen hatte in einem aktuellen Fall zu entscheiden, ob durch ein fehlerhafte Versetzung ein Schadensersatzanspruch des Arbeitnehmers entsteht.

RAin und FAin für Arbeitsrecht Lena Wallbrecht aus dem Frankfurter Arbeitsrechtsteam von MELCHERS berichtet.